Plotterdateien von Leise bis Laut.
facebook instagram pinterest
logo

was ein Statement mit Selbstbewusstsein zutun hat…

geschrieben von Conny

Heute gibt es starke, klare Worte zum Thema SELBSTBEWUSSTSEIN von Conny. Aber lest am besten selbst:

Hallo ihr Lieben,

Wer kennt es, wenn ihr beim Nähen, Plotten, kreativsein ins Nachdenken kommt?

Bei der Arbeit im Atelier denkt man über Sachen nach, die waren einem die letzten Jahre vollkommen egal. Aber man holt doch einiges wieder hoch.

mamili1910_03
Kennt ihr das, wenn ihr vor dem Spiegel steht und denkt:
‚Verdammt seh ich heut gut aus‘

Und ihr seid für den Tag voll gepackt mit Selbstbewusstsein.
Tcha denkste!

Ein blöder Blick von der unbekannten Nachbarin, ein Tuscheln an der Bushaltestelle, ein Kichern (es war sicher noch nicht mal für dich) am anderen Ende des Obstregales und du zweifelst an dir.

Du möchtest in dem Moment einfach nur wieder heim und dich verstecken.

Doch wo kommen die Zweifel her?mamili1910_02

Bei mir begann das in der Schule. So richtig Selbstbewusstsein hatte ich nie. Ich habe mich sehr schnell unterbuttern lassen. Wie schon geschrieben, das Getuschel hat gereicht.

Es hatte glaube ich auch nichts mit Selbstbewusstsein zutun. Es war ehrer dieser Selbstzweifel und diese Spielchen wer ist die Beliebteste. Ich habe lange Menschen/Mitschüler/Bekannte nachgelebt, anstatt ich zu sein.

Irgendwann war die Schule vorbei und auch in der Ausbildung wurde ich nie so akzeptiert mit meinen Fehlern und Kanten wie ich es mir gewünscht habe. Aber auch da muss ich durch. Den Abschluss möchte man ja trotzdem haben.
Und dann hieß es einfach nur weg!!!

Irgendwo neu anfangen. Da wo mich keiner kennt, wo ich niemandem nachahmen muss.
Einfach ICH sein!!!

Und es war toll.mamili1910_01

Ich habe meine beste Freundin kennengelernt, die mich so „liebt“ wie ich bin. Ich habe in den letzten 10Jahren gelernt ich-selbst zu sein und mich so zu akzeptieren wie ich bin. Ich bin eben manchmal launisch. Bin eben manchmal zickig. Mag auch nicht jeden Tag gestylt in die Welt gehen.

Aber ich mag auch akzeptiert und geliebt werden.

Ich bin hilfsbereit, würde nie einen Freund fallen lassen und versuche immer mein Bestes zutun.

Und ich glaube nach den vielen Jahren nach mir selbst suchen und mich fragen: ‚wer bin ich eigentlich, und wer möchte ich sein‘ Habe ich nur eine Antwort gefunden.
ICH BIN ICH

UND ICH LIEBE MICH SO WIE ICH BIN

Habt einen schönen Tag
liebe Grüße
eure Conny von Mamili1910

Mehr von Conny gibt es auf ihrem Blog.
Hier geht’s zu Datei.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *